BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Unterstützung des Pojekts „Bewegte Kindheit“ von Sportkinder Berlin e.V.

Auf Initiative des Vereins Sportkinder Berlin und des Bezirksamts Steglitz Zehlendorf hat die Deutsche Olympische Gesellschaft Berlin mit weiteren und weiteren Projektpartnern „Bewegungstonnen“ mit Sportmaterialien an vier Kindertagesstätten des Bezirks übergeben.

 

Die Übergabe erfolgte im Rahmen des Projekts „Bewegte Kindheit“: Trainerinnen und Trainer des Vereins Sportkinder Berlin versuchen dabei, Eltern und Kitafachkräfte für mehr Bewegung im Alltag zu sensibilisieren und treiben in ausgewählten Kitas sowie ab Oktober auch wieder in den sogenannten Winter-Spielplätzen Sport mit den Kindern. Das Projekt wird finanziert über die Senatsverwaltung für Gesundheit im Rahmen des Aktionsprogramms Gesundheit, das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, die AOK Nordost, mit freundlicher Unterstützung des Allianz Kinderhilfsfonds, der Berliner Stadtreinigung und der Deutschen Olympischen Gesellschaft Berlin.

 

„Nach dem langen Corona-Lockdown benötigen wir dringend eine Bewegungsoffensive für Berliner Kinder“, so Sportkinder-Vorstand Simon Schulte. „Die motorischen Fähigkeiten vieler Kinder haben während der Kita- und Schulschließungen sehr gelitten. Nun gilt es, zusammen mit anderen Sportvereinen, Kitas, Schulen und Eltern das Angebot für Bewegung auszuweiten und zu verbessern, damit die Kinder wieder in Schwung kommen. Wir wollen mit den Sportmaterialien die Qualität der Kita-Bewegungsangebote in den Kiezen deutlich verbessern.“

 

Die Übergabe der Tonnen, gefüllt mit Soft-Bällen, Frisbees, Gymnastikseilen, Wurfringen, Klettertauen und vielen weiteren Materialien zur frühkindlichen Bewegungsförderung erfolgte an die Leitungen der Kitas: Humanistische Kita Regenbogen, Kita Breitensteinweg, KiWi-Kita und Kita Sternenlichter. Die Materialien wurden individuell auf den Bedarf in den jeweiligen Kitas zwischen Trainern und Kitafachkräften abgestimmt. Für die DOG Berlin nahm Jan Hangebrauck an der Übergabe teil.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Di, 22. Juni 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen