BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Freizeit Basketball Liga Berlin e.V. gewinnt DOG-Wettbewerb

Die Freizeit Basketball Liga Berlin e.V. (FBL Berlin) hat den Wettbewerb „Jung, sportlich, FAIR“ der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) gewonnen. Die Übergabe des Preises an den Vereinsvorsitzenden Dr. Husein Dizdarevic erfolgte durch den Vizepräsidenten der Deutschen Olympischen Gesellschaft, Hans-Joachim Lorenz, am 21. August 2022. Mit dabei war auch die Berliner Senatorin für Inneres, Digitalisierung und Sport, Iris Spranger.

 

Mit seinem Wirken im Bereich Fair Play hat der Verein FBL Berlin insbesondere für die Vereinsmitglieder im Kinder- und Jugendbereich Vorbildcharakter und leitet sie zu einem fairen und werteorientierten Sporttreiben an. So zeichnet der Verein jedes Jahr die fairsten Teams aus. Die „Fairness-Jury“ sind die Kampfrichter des Ligabetriebs. Diese vergeben für jedes Team Fairness-Punkte. Seit mehr als fünf Jahren wird dieses Konzept von den Vereinsmitgliedern umgesetzt. Davon profitieren mehr als 50 Teams und über 800 Mitglieder. FBL Berlin ist die erste und bisher einzige Freizeit-Basketball-Liga Deutschlands. In Berlin stellt er eine kostengünstige und vor allem unbürokratische Alternative zum regulären Basketballbetrieb dar.

 

Die Fair Play-Initiative der Deutschen Olympischen Gesellschaft e.V. (DOG) schreibt seit dem Jahr 2012 den Wettbewerb „Jung, sportlich, FAIR“ aus. Mit diesem Preis werden jedes Jahr faire Gesten im Sport sowie Projekte von und mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur Thematik Fair Play ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 29. August 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen